(18. Januar 2021)

Liebe Freundinnen und Freunde,

liebe Genossinnen und Genossen,


Am 10. Januar 2021 gedachten wir, mit vielen Tausenden Gleichgesinnten, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, sowohl als Teil der (L)LL-Demonstration, als auch in Friedrichfelde, an der Gedenkstätte der Sozialisten, wo wir unsere Blumen niederlegten. Wir wurden Zeuge der brutalen und gewaltsamen Angriffe auf die friedlichen Demonstranten. Die zahlreichen Verletzten und Verhafteten sind bekannt - die junge Welt und andere berichteten im Detail. Auch über den Anlass, dass FDJ-Abzeichen getragen wurden, die angeblich verboten sein sollen. Nachträglich musste dann wieder das „Uniformierungsverbot“ herhalten. Wir solidarisieren uns mit den Angegriffenen, Verhafteten und Verletzten!

Angesichts der vergangene Monate und Wochen, wo auf Berlins Straßen, von der Polizei weitgehend ungehindert, Faschisten, Nazis, Antisemiten und Rassisten, zusammen mit Coronaleugnern und anderen Spinnern marschieren durften!

Aber unser Gedenken an Karl und Rosa, unter Einhaltung aller Auflagen, wird attackiert und am laufen gehindert!


Wir möchten hierzu die „Erklärung des Bündnisses zur Vorbereitung der Demonstration im Rahmen der Luxemburg-Liebknecht-Ehrung, 11. Januar 2021“ veröffentlichen.

http://www.ll-demo.de/BI/LLJAN1INFO.pdf

Sowie die Erklärung der Gesellschaft zur rechtlichen und humanitären Unterstützung GRH e. V.: Erklaerung_zum_Berliner_Polizeieinsatz_anlaesslich_der_LL_Demonstration.pdf


Erfreulich war in diesem Kontext die Solidaritätsaktion der linksjugend [‘solid] Berlin der SDAJ Berlin, der Antifa-Gruppe NEA und vieler anderer am 22.1.2021 in Berlin: Unsere Solidarität gegen ihre Repression! (Link)



——————————————————————————————————————————


„Ziegenhalser Rundbrief“ August 2020


Neben aktuellen Berichten über und Informationen aus unserer Arbeit, dokumentierten wir Reden, die in Berlin und Ziegenhals gehalten wurden. Zudem haben wir diesmal mit einem Themenschwerpunkt begonnen. Wir setzen uns mit  Versuchen der Vereinnahmung von Ernst Thälmann durch Querfrontler und Faschisten auseinander - Themenschwerpunkt: Thälmann als Objekt rechter Rattenfänger

Weitere Schwerpunkte sollen folgen.


DIN A4, 32 Seiten, Farbdruck

auch als pdf erhältlich


Spende: 1,50 EUR  - bestellen oder an unseren Ständen


  Titelseite des Rundbriefs


Der „Ziegenhalser Rundbrief“ vom August 2020


hier zum download


                 Rundbrief_Aug2020.pdf.









   Letzte Seite des Rundbriefs


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Frühjahr 2020 - Trotz Corona und vor allem:

Wider dem Vergessen!

Neu erschienen!

Wir konnten mit dem Verlag Wiljo Heinen eine Neuauflage des kleinen Büchleins aus dem Dietz-Verlag „Die Illegale Tagung des Zentral-

komitees der KPD ...“ in der fünften Auflage auf Grundlage der Ausgabe von 1988 realisieren.

Wir danken dem Karl Dietz Verlag Berlin für die solidarische Unterstützung beim Nachdruck und bedanken uns bei Wiljo Heinen für die Möglichkeit der Herausgabe!



Herausgeber:

Freundeskreis „Ernst Thälmann“ e. V. Ziegenhals-Berlin

Verlag:

Verlag Wiljo Heinen, Berlin und Böklund

ISBN:

978-3-95514-042-7

174 Seiten, 12,- EUR

Kann auf unseren Kundgebungen erworben oder beim Freundeskreis bestellt werden.


Oder direkt beim Verlag Wiljo Heinen:

Link zum Buch/Verlag Wiljo Heinen

oder unter: www.gutes-lesen.de


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Impressionen des Gedenkens

an den 134. Geburtstag

Ernst Thälmanns



vom     16. April 2020

bis        19. April 2020


   bitte hier klicken

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweis von Weber-Herzog-Musiktheater:


Friederich, der Wüterich – Musiktheater gegen rechts

 

„Die positive Resonanz zu LIZZY WILL ES WISSEN - Musiktheater zum 200. Geburtstag von Friedrich Engels, hat uns ermuntert, ein weiteres Stück zu streamen:

Friederich, der Wüterich – Musiktheater gegen rechts

Im Jahr 2014 spielte das Weber-Herzog-Musiktheater dieses Stück auch im Club Hanseat in Salzwedel. Der Offene Kanal Salzwedel zeichnete es auf. Das Stück erzählt mit Zitaten aus dem ‚Struwwelpeter’ und ‚Max und Moritz’ in Liedern und rhythmischen Sprechpassagen ‚Streiche’ einer Nazi-Gruppe (z. B. einen Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim, Überfälle auf afrikanische Mitbürger und Obdachlose, die Ermordung Silvio Meiers…). Die musikalischen Szenen werden ab und zu unterbrochen durch kabarettistische Spielszenen, die rassistisches Gedankengut in unserer Gesellschaft unter die Lupe nehmen und den NSU-Komplex. Satirisch auseinander genommen werden u. a. auch die geistigen Wegbereiter des Friederichs z. B. Thilo Sarrazin. Nicht nur das Urteil im Mordfall Lübcke - der Mittäter erhielt lediglich eine Bewährungsstrafe - auch die nach wie vor vielen Umtriebe faschistischer Gruppen zeigen, wie aktuell und wichtig das Stück (leider) immer noch ist.

Es spielen: Michael Ihnow, Dorothee Krüger, Berit Künnecke, Mattis Nolte, Christa Weber und Christof Herzog.

Im Anschluss an die Aufführung fand eine Diskussion mit den Zuschauern statt, die ebenfalls mitgeschnitten wurde.“

 

https://vimeo.com/507043849

eber-Herzog-Musiktheater

weber-herzog@freenet.de
www.christof-herzog.de
www.christa-weber.de


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Informationen von unseren Freunden und Genossen vom Revolutionären Freundschaftsbund, RFB, e. V. (Link) zum 134.

Geburtstag Ernst Thälmanns - mit aktuellem Bezug - in drei Extra-Ausgaben ihres Organs „Der rote Aufbau“.


   DER ROTE AUFBAU I Extra 2020.pdf


   DER ROTE AUFBAU II Extra 2020.pdf


   DER ROTE AUFBAU III Extra 2020.pdf

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Bilder und Reden der Kundgebung am 9. Februar 2020 in Ziegenhals, anlässlich des 87. Jahrestages der Illegalen ZK-Tagung der KPD

U.a. mit:

          Männe Grüss (DKP Brandenburg)

        Jannek (SDAJ Berlin)


   bitte hier klicken

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


„Ziegenhalser Rundbrief“ August 2019












Titelseite des Rundbriefs            Letzte Seite des Rundbriefs           


download: Rundbrief2019-Cover.pdf

download: Rundbrief2019-letzteSeite.pdf


Erschienen zum 18. August 2019, 24 Seiten

Spende: 1,50 EUR  - bestellen oder an unseren Ständen


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Filmaufnahmen der Matinee am 18. Februar 2018

anlässlich des 85. Jahrestages der

Illegalen ZK-Tagung der KPD

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf insgesamt drei DVDs sind folgende Beiträge

zusammengestellt:


Wir bieten die Aufnahmen der Matinee vom 18. Februar 2018 an - insgesamt drei DVDs mit allen Wort und Kulturbeiträgen der Matinee, die zu Ehren der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der illegalen ZK-Tagung der KPD im Sporthaus Ziegenhals stattfand.


Dabei enthalten ist:

  1. -eine DVD mit dem Auftritt von Erich Schaffner, am Piano begleitet von Michael Letz

  2. -eine DVD mit den Reden und Ansprachen der Matinee von Udo Helmbold, Dr. Ulrich Schneider, Alla Schissel, Horst Jäkel, Nadine Saeed und Max Renkl

  3. -eine DVD mit dem kompletten Auftritt des Berliner „Ernst-Busch-Chor“.


 





















    

Titelseite der DVD



Die Aufnahmen wurden u.a. bereits an unseren Ständen auf dem UZ-Pressefest bei Dortmund, auf der Festveranstaltung des OKV am 3. Oktober in Berlin und auf der Veranstaltung des DDR-Kabinetts zum „Tag

der Republik“ am 7. Oktober in Bochum angeboten. Sie kann weiterhin an unserem Stand, bei Veranstaltungen in der Jonasstr. 29 erworben werden oder gerne auch bei uns bestellt werden (zzgl. Porto).


   Spendenempfehlung   10,- EUR,

   Sozialpreis:                     8,- EUR


    bestellen oder käuflich an unseren Ständen.




























Rückseite der DVD

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Neuigkeiten, Termine und Terminhinweise

des Freundeskreises „Ernst Thälmann“ e. V., Ziegenhals-Berlin


online-Kundgebung anlässlich des 88. Jahrestages der Illegalen ZK-Tagung der KPD im Sporthaus Ziegenhals


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Pandemie können wir unsere Kundgebung nicht in gewohnter Weise durchführen. Wir rufen zum individuellen Gedenken und Blumenniederlegungen am Gedenkstein auf. Der Vorstand wird zu Ehren Ernst Thälmanns und seiner Kampfgenossen Blumen niederlegen.

Die Reden von Dipl. jur. Ralph Dobrawa (Rechtsan-walt, Autor und Publizist) zum Thema „Umgang mit Nazis und Kriegsverbrecher in der BRD“ und von Cuno Hägele (Geschäftsführer ver.di, Bezirk Stuttgart) zur „Aktualität gewerkschaftlicher Kämpfe“ können

  am 07. Februar 2021, ab 11:30 Uhr


hier abgerufen werden.

        Zur online-Kundgebung

     am 7.2.2021

Die Redetexte werden wir zeitnah veröffentlichen.

Veranstalter:

Freundeskreis „Ernst Thälmann“ e. V., Ziegenhals-Berlin


             

Öffentliche Verkehrsanbindung nach Ziegenhals (Niederlehme, OT v. Königs Wusterhausen,Adresse ETG: Seestrasse 27):

Bis zur S-Bahn nach Königs Wusterhausen, ab Bushaltestelle „Storkower Strasse“ (hinter der Unterführung) bis „Sporthaus Ziegenhals“ mit Buslinie 733:  Hinfahrt: 11.18 Uhr.   Rückfahrt: Ab 12.23 Uhr, 2-stündlich.


Mit der S-Bahn bis Berlin-Grünau und dann weiter mit der Straßenbahn nach Schmöckwitz. Von dort mit dem Bus 733 in Richtung Königs Wusterhausen bis „Sporthaus Ziegenhals“. Hinfahrt: 9.56 Uhr.

Ankunft: 10:23 Uhr  Rückfahrt: Ab 13.31 Uhr, 2-stündlich.